Nachdem am Freitagabend unsere 3. Mannschaft in Floh-Seligenthal gegen die dortige vierte Auswahl mit 8:4 gewann und parallel die zweite Mannschaft gegen Wasungen/Schwallungen 2 ein starkes Remis errang, konnten wichtige Punkte zum Anknüpfen an die Tabellenmitte erspielt werden. Am zurückliegenden Samstag des 26.11. wurde auch noch die erste Mannschaft in der 3. Bezirksliga ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht, wobei 8:1 in Bermbach gesiegt wurde. Sportfreund Jürgen Rudloff (zu ersetzender Stammspieler der 3. Mannschaft am Freitagabend) unterschrieb diese Vereinsserie mit „ein erfolgreiches Wochenende“, dass auch treffend die Lage einschätzt. Das dritte Team um Kapitän Alexander Roth bot weiterhin Hans Bühner, Till Michel und Jürgen Dietzel auf, die allesamt am Erfolg mitwirkten. Till Michel trug sogar 3,5 Punkte bei, Roth 2,5. Gerade durch die bei Floh aufgestellten starken Akteure T. Kieschnick und D. Ullrich ein enormer Erfolg.

Die zweite Mannschaft lieferte sich in Wasungen eine dreistündige Schlacht, die durch lange Ballwechsel und ein auf Sicherheit bedachtes Spiel der Hausherren in Formation L. Scharfenberg/ Welle/I. Scharfenberg/Möller bedacht war. Das Unentschieden kann man als einen großen Erfolg betrachten. Mario Perlt trug erstmals 3 Punkte bei, Marco Rudloff verlor diesmal knapp das dritte Einzel und schrieb dennoch 2,5 Pluszähler seinem Team gut. Bernhard Reissner überzeugte im Doppel und auch im Einzel gegen den routinierten Roland Möller. Kampfinstanz Michael Wolf spielte wieder gut mit, leider musste er sich allen stark aufspielenden Gegnern (gerade im vorderen Paarkreuz) geschlagen geben - einen Vorwurf kann man ihm nicht machen.

Die erste Garde trat das Quasi-Spitzenspiel gegen Bermbach mit großem Respekt gegenüber dem Gegner an. Nach einem Pokern bei der Doppelaufstellung trafen Kössel/Vierling auf Schlehahn/B. Heilgeist und überzeugten klar. Ilgen/Engelhardt wollten ihre einzige Doppelniederlage aus dem vorletzten Spieljahr gegen das ungemütliche Materialspiel von Diesel/Hermann ausbessern, doch sie kamen nicht gut in die Partie. Letztlich stand es im 5. Satz 9:9 und die Bermbacher Fankurve zelebrierte die letzten beiden leichten Fehler des eigentlichen Spitzendoppels der Liga. Derzeit gibt man diesen Rang an Bamberger/Ness von Grumbach ab.

Doch in sämtlichen Einzeln überzeugten die Mittelschmalkalder wieder. Dabei waren Spiele von Lars Kössel gegen Heilgeist und Klaus Vierling gegen Diesel jeweils im fünften Satz, alle anderen Partien konnten weitgehend solide auf das Konto der Fachwerkvorstädter gebucht werden. Ilgen tat sich anfangs gegen Heilgeist schwer, fand dann aber auch probate Mittel und Kössel überzeugte nach mittelmäßigem Start gegen Schlehahn. Engelhardt hatte gegen Hermann und Diesel richtige Ideen im Aufschlag-und Rückschlagspiel und gewann recht deutlich. Gerade gegen Diesel sah er in zurückliegenden Jahren oft nicht gut aus.

Somit sprechen auch die deutlichen Bilanzen und Einzelspielergebnisse für sich, dass den vorzeitigen Herbstmeister hier benennen lässt. Zu erwähnen war auch Starbesucher Herbert Opitz, der (extra aus Schleusegrund Schönbrunn angereist) die Moral der Mannschaft hob und Ballwechsel auf beiden Seiten bejubelte. Nächste Woche steht noch die Aufgabe gegen Kaltensundheim 2 bevor, dessen Mannen um Kapitän Christoph Schmidt einige routinierte Materialspieler aufzubieten wissen. Team zwei trifft am Donnerstag zu Hause auf Schmalkalden 2 in der Kreisoberliga (parallel zu Länderspiel gegen Costa Rica), die Dritte muss übermorgen eine Reise zum unbekannten Gegner nach Oberhof in der 2. Kreisliga antreten.

Bis zum Jahresende steht gerade für den Nachwuchs noch ein straffes Programm an. Am 7.12. findet eine weihnachtliche Trainingseinheit in feierlichem Umfeld statt. Dabei wird ein neues Trainingsgerät vorgestellt. Drei Tage später startet Sammy Ilgen bei den Landesmeisterschaften der U11. Mit ein bisschen Glück darf er sogar am Folgetag bei den U13ern ebenfalls antreten. Die Betreuung wird Neuzugang Thomas Römhild übernehmen, der ab 01.01.2023 die erste und zweite Herrenmannschaft als Spieler bei der Festigung ihrer Tabellenplätze unterstützen wird. Geleitet wird das Mammut-Turnier mit über 200 Startern u.a. von Christoph Engelhardt, der Mitglied im Jugendausschuss des TTTV seit kurzem ist. Unterstützt wird er u.a. von Katrin Ripke (Sportwart Ost) und Sören Korn (neuer VP Jugend) sowie dem Servicebüro des Verbandes um Routinier Werner Fischer. Parallel startet am 10.12. ein Weihnachtsturnier in Immelborn für Kinder-und Jugendliche sowie am 17.12. ein Bambiniwettkampf in Schwarza.

Das neue Jahr startet nach der Rückrundenmeldung mit einem Spitzenspieler in der 3. Bezirksliga. Am 07.01. steigt ein Kracher gegen den Tabellenzweiten aus Trusetal mit Altmeister Hartmut Röver, dem ehemaligen Teamkollegen von Vierling und Engelhardt. Also gut Holz sozusagen….. 

 

(Autor: C. Engelhardt; 27.11.2022)


Sponsoren & Partner

megawheels.jpg