Brandheiß
Auch wenn der Ligabetrieb aktuell ruht, unser Nachwuchs dreht ordentlich auf. Schaut gerne mal in die neuesten Artikel für weitere Infos!

Die verschiedenen Altersklassen für Nachwuchsspieler starteten am 08. Mai in Vachdorf mit der U15-Klasse der Mädchen und Jungen. Ein Turnier der U11 folgte am 20. Mai in Mittelschmalkalden und die Serie schloss mit der U13-Altersgruppe und dem neu eingeführten U19-Wettbewerb in Schwarza am 22. Mai ab. Insgesamt starteten 60 Teilnehmer, wobei einige Sportler ergänzend noch in der höheren Altersklasse mitspielten, um Erfahrungen zu sammeln.

Im Turnier der ältesten Nachwuchsakteure gewann Alina Grimm die Mädchenklasse für Schwarza, Emely Römhild aus Schmalkalden sicherte sich Platz zwei und Melina Burkhardt fuhr ebenso für Schwarza Edelmetall ein. Bei den Jungen gelang mit dem 3:0-Erfolg des Finalspiels Luca Tröger (Trusetal-Brotterode) die Überraschung. Der eigentliche Titelfavorit, Jakob Fräbel (Floh-Seligenthal/Schmalkalden), zog entgegen der Vorjahre und seines deutlich höheren TTR-Wertes den Kürzeren an diesem Tag. Einen hervorragenden Dritten erspielte sich Trögers Vereinskollege Bruno Storch.

Bei den U15-Mädchen setzte sich Angelina Barth vor Lara König und Melina Burkhardt, die allesamt für Schwarza an den Start gingen, durch. Die Jungen dieses Alters lieferten sich einen sehr harten Fight hinter dem unangefochtenen Sieger Balthasar Paul (Schwarza). Mika Holland-Moritz (Schmalkalden) schloss mit Rang zwei ab, Lennard Römhild (Werragrund) sicherte sich letztlich Bronze und Eric Schlütter (Zella-Mehlis) verfehlte um genau einen Satz das Podest.

In der U13-Klasse siegte ebenfalls Angelina Barth vor Lara König und Dritte wurde Vereinskollegin Jasmin Lehmann. Die Jungen gewann ähnlich wie in den letzten Wettbewerben Luis Albrecht (Schmalkalden), Silber holte sich Robin Wagner (Kaltensundheim) und als Dritter auf dem Podest nahm Lucas Lindner (Zella-Mehlis) Platz.

In der jüngsten Gruppierung der U11-Junioren gelang dem TTV Mittelschmalkalden ein Achtungszeichen. Nachwuchstalent Sammy Ilgen, der erstmalig bei einem regulären Wettkampf an den Start ging, holte sich Gold mit nur neun Jahren. Ein Erfolg gelang ihm auch zwei Tage darauf bei einer guten Platzierung im Mittelfeld des U13-Turnieres. Silber und Bronze bestätigte auch die Jugendarbeit im TTC Zella-Mehlis, denn Finn Heß platzierte sich hinter Ilgen und der noch jüngere Béla Ben Diemar verdiente sich sein Edelmetall würdig. Sehr fair ging es auch bei den U11-Mädchen zu und Marie Andrée aus Schwarza siegte vor den beiden Zellaerinnen Nastasia Hintze und Pia Hanna Ansorg, die bereits bei den Minimeisterschaften ihr Können unter Beweis stellten.

Eine solche Rangliste stellt für das komplette Gebiet Schmalkalden-Meiningen-Suhl den genauen Leistungsvergleich für die kommende Serie dar. Der Sieger zählt somit im eigentlichen Sinne als bester Spieler für diesen Zeitraum. Die Plätze Eins und Zwei pro Klasse des jeweiligen Kreises in Südthüringen qualifizieren sich für die Bezirksranglisten im Juni.

 

Von links: Sieger U11 Sammy Ilgen (Mittelschmalkalden), Finn Heß (Zella-Mehlis) und der jüngste Teilnehmer

Béla Ben Diemar (Zella-Mehlis)

 

(Autor: Nachwuchswart TTKV Christoph Engelhardt; 29.05.2022)


Sponsoren & Partner

Sample Image