Brandheiß
Es geht wieder los!!! Nähere Informationen findet Ihr in der Rubrik "Trainingszeiten".

Das Auftaktspiel nach der Corona-Zwangspause bestritt unsere Zweite am gestrigen Freitag, den 11.03.2022. Es konnte gegen Lok Meiningen 3 ein knapper 8:6 Sieg eingefahren werden. Die neue Formation lautete Annette Engelhardt, Mario Perlt, Michael Wolf und Bernhard Reißner. Meiningen konnte nicht auf den gesetzten Vierer zurückgreifen, bediente sich aber unmittelbar Reservekräften, die in allen Teams bis zur Bezirksliga im Einsatz sind. So überzeugte gerade Fröde im sicheren Spiel und auch durch druckvolle Angriffe. Er brachte für die Eisenbahner 3,5 Punkte ein.
Das Doppel von Perlt und Wolf gewann mit 3:2 und A. Engelhardt/Reißner unterlagen im 5. Satz in der Verlängerung. Ein langes Spiel von drei Stunden deutete sich an.
A. Engelhardt siegte klar gegen Götze und holte gegen Einser Bratschedl einen 0:2 Rückstand auf, erspielte somit zwei Punkte. Perlt siegte deutlich gegen Götze und Bonnke, unterlag knapp gegen Bratschedl im Spitzenspiel. Wolf kämpfte um jeden Punkt, trug lange Wechsel vor und erspielte seinen Einzelpunkt gegen Bonnke. Er war auch der Einzige am Tag, der Frank Fröde einen Satz abrang. Reißner haderte im ersten Einzel gegen Letzteren, gewann relativ deutlich gegen Bonnke und entschied das Endspiel von 7:6 auf 8:6 gegen Götze. Götze zeigte wie gehabt eine gute Spielanlage, doch nach knappem ersten Satz schien sich Reißner richtig einzustellen und setze die richtigen Topspins und Blocks, die den Gegenüber unter Druck setzten.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit der die Gegner aus der Kreisstadt wohl nicht so gerechnet hatten. Alles in allem war es eine sehr ausgeglichene Partie auf Augenhöhe.

 

TTV Mittelschmalkalden II: A. Engelhardt (2,0); M. Perlt (2,5); M. Wolf (1,5); B. Reißner (2,0)

Spielbericht

 

( Autor: Christoph Engelhardt; 12.03.2022 )


Sponsoren & Partner

Sample Image