Brandheiß
Es geht wieder los!!! Nähere Informationen findet Ihr in der Rubrik "Trainingszeiten".

Für die zurückliegende zweite Woche der Herbstferien startete der Tischtenniskreisverband Schmalkalden-Meiningen-Suhl eine Serie von Trainingstagen für Sportler aus der Umgebung.
Im Vordergrund dieses ersten Events standen die Kinder und Jugendlichen, die an drei Trainingstagen in Mittelschmalkalden und zweien in Schwarza teilnehmen konnten. Pro Tag des Tischtenniscamps plante man zwei 150-minütige Einheiten als Programm. Täglich verbesserten zehn Nachwuchssportler im Alter zwischen acht und sechzehn Jahren ihr Können an den Tischen, wobei die Mädchen und Jungen neben dem Umgang mit Schläger und Ball auch umfangreiche koordinative und athletische Aufgaben bewältigen durften. Denn neben guter Ausdauer, Schnelligkeit und Konzentration ist es im Tischtennissport genauso wichtig, der Technik der Beinarbeit, der Teamfähigkeit oder auch den Kräftigungsübungen immer wieder größere Aufmerksamkeit zu widmen.

Die Trainingsgruppe beim Aufwärmen


Die Idee für solche Camps oder Trainingstage bestand im Kreisverband schon längere Zeit. Initiiert und organisiert wurde das Projekt von Nachwuchswart Christoph Engelhardt. Hans Dieter Dömming vom TTC HS Schwarza brachte dazu den Vorschlag ein, das bestehende Übungsleitersharing verschiedener Vereine im Kreis zu nutzen, wodurch die Idee etwas weiter vertieft wurde. Mit dem B-Lizenz Inhaber Dominik Meisel konnte ein erfahrener und souveräner Trainer gewonnen werden, der zukünftig noch weitere (auch für Erwachsene) geplante Trainings- Lehrgänge im Kreisverband sportlich leiten wird. In der zurückliegenden Woche wurde er von den weiteren Trainern Christoph Engelhardt, Hans-Dieter Dömming und Steven Werner unterstützt. Die Teilnehmer kamen aus Schwarza, Mittelschmalkalden, Werragrund (Breitungen), Schmalkalden, Roßdorf und Zella-Mehlis. Von den insgesamt 18 angemeldeten Kids nutzten drei Sportler das Programm in der kompletten Woche und kamen in Summe auf zehn Trainingseinheiten mit vollends 25 sportlichen Stunden.

B-Lizenz Inhaber Dominik Meisel erklärt den Jugendlichen die Technik


Tag eins hatte die Beinarbeit als Hauptthema, am zweiten Tag stand die Rotation des Balles sowie der Topspin-Schlag im Vordergrund und mittwochs wurde auf die Aufschläge großen Wert gelegt. Ende der Woche konnten gelernte Dinge nochmals optimiert und kombiniert werden, wobei auch immer wieder spielerische Wettkämpfe vom Trainer eingebaut wurden. Bei den teilnehmenden Kindern und einigen ihrer zuschauenden Betreuer und Trainer der Heimatvereine stieß die Veranstaltung auf positive Resonanz.

Mit großer Aufmerksamkeit hören die Jugendlichen der Ausführung des Trainers zu.


Derartige Camps und Trainingstage sind zukünftig wieder geplant. Vorrangig im neuen Kalenderjahr werden einige Wochenendtage und auch die Winter- bzw. Ostferien den entsprechenden Rahmen geben können. Hier wird auch eine thematische oder nach Alter bzw. Leistung differenzierte Ausrichtung angestrebt. Auch für Übungsleiter der umliegenden Vereine liefern solche Events Möglichkeiten der Weiterbildung und Hospitation, welche somit auch Anreize für das eigene Training bieten und damit Mehrwert in den jeweiligen Vereinen generieren.



(Autor: Christoph Engelhardt; 08.11.2021)


Sponsoren & Partner

Sample Image