Brandheiß
Es geht wieder los!!! Nähere Informationen findet Ihr in der Rubrik "Trainingszeiten".

Nach dem deutlichen und erwartungsgemäßen 8:0 Sieg am 19.10. gegen Näherstille musste unsere Erste am Sonnabend eine herbe Auswärtspleite von 5:8 hinnehmen.

Die Stadtlengsfelder Zweite wurde im Vorfeld der Serie bereits als Mitfavorit auf die Meisterschaft gehandelt. Denn trotz möglicher Ersatzstellungen können die Feldataler auch auf zahlreiche und erfahrene Spieler aus anderen Mannschaften zurückgreifen. Vor dem Spiel standen hier ein Nichtantritt zugunsten des Teams, einer gegen die Mannschaft und ein Sieg in der letzten Woche gegen Grumbach.Die Doppel gewannen unsere Mittelschmalkalder Jungs beide, anschließend siegte auch Lars Kössel knapp gegen Most, sodass es überraschend 3:0 aus unserer Sicht stand.Ilgen lieferte sich ein packendes Fünfsatzmatch gegen den starken Trautvetter, zog aber mit 9:11 den Kürzeren.Perlt spielte gegen Philipp Kind ein ebenso enges Einzel und verlor ebenfalls 2:3.Engelhardt schien komplett überrumpelt zu werden, als sein Gegner Niklas Kind frei und offensiv sowie recht unorthodox aufspielte. So stand es schnell und deutlich 0:2. Trotz eines leichten Aufbäumens und der Umstellung seiner Spielweise in Satz vier musste Engelhardt im Anschluss dem besser spielenden Gegenüber gratulieren.

Runde zwei startete leider weiterhin zu unseren Ungunsten. Ilgen verlor 1:3 gegen Most, was der neutrale Beobachter im Vorfeld nicht vermutet hätte. Kössel luchste Trautvetter einen Satz ab, musste aber auch akzeptieren, dass der Stadtlengsfelder einen überragenden Lauf hatte. Engelhardt's deutlicher Sieg mit guter Defensivleistung gegen Philipp Kind verkürzte den Spielstand auf 4:5. Doch Perlt zeigte sich gegen Niklas Kind ähnlich geschlagen wie Engelhardt im ersten Spiel.

Der Zwischenstand von 4:6 trieb den Mittelschmalkaldern deutliche Sorgenfalten auf die Stirn. Mit einem Unentschieden hätte man sich hier im Wartburgkreis noch sehr zufriedengegeben. Doch dieses rückte endgültig außer Reichweite als Engelhardt gegen Most verlor. Auch hier erwischte der bis vor dem Spiel ungeschlagene Vorort-Schmalkalder einen schlechten Tag mit leichten Fehlern bei entscheidenden Spielständen des eigentlich ausgeglichenen Spiels. Ilgen hatte am Nebentisch mittlerweile Philipp Kind souverän bezwungen, doch in Anbetracht der aufgerufenenBegegnung „Trautvetter-Perlt“ schien die Rollenverteilung klar zu sein. Trotz ausgeglichenem ersten Satz spielte dann der Stadtlengsfelder weiterhin druckvoll, sodass der gerade im ersten Satz siegreiche Kössel nicht mehr zu einem zählbaren Spiel kam.

Das vielfach als Spitzenspiel gehandelte Duell ging an diesem Tag spielerisch verdienter an Stadtlengsfeld II. Der Verlauf zeigt trotzdem die Knappheit der dreistündigen Partie, bei der man öfter sah, wie Stadtlengsfeld den Heimvorteil zu nutzen wusste. Lange Satz- und Ballpausen, sehr grelle Lichtverhältnisse oder einige entscheidende Kanten- und Netzbälle müssen auch die Sieger des Tages bedenken.

Noch ist die Saison jung und trotz drei Minuspunkten stehen wir immer noch an der Spitze der Tabelle. Es wird noch viel passieren in dieser Staffel 2 der 3. Bezirksliga Südthüringen. Hoffentlich wird vorrangig „sportlich“ noch viel passieren, denn in Anbetracht der derzeitigen Corona-Situation und Debatten um 2G oder 3G plus erscheint vieles unklar.

 

TTV Mittelschmalkalden: Ilgen (1,5); Kössel (1,5); Engelhardt (1,5); Perlt (0,5)

Spielbericht

(Autor: Chr. Engelhardt; 30.10.2021)

 


Sponsoren & Partner

Sample Image