Brandheiß
Pokalhighlight gegen Zella-Mehlis: Wie es ausgegangen ist, erfahrt ihr im neuesten Artikel!

Einen gut gefüllten Spielplan muss aktuell die erste Garde um Kapitän C. Engelhardt erfüllen. So stand heute die Heimpartie gegen die zweite Equipe von Kaltensundheim auf dem Programm. Dankenswerterweise konnte man den wieder genesenen L. Kössel aufbieten, gelten die Mannen aus der Rhön doch als Favoritenschreck mit starken Materialspielern.

In den Doppelbegegnungen konnten Ilgen/Engelhardt gegen Bauß/Schmidt (3:0) und Kössel/Perlt gegen König/Leutbecher (3:1) direkt die Weichen auf Sieg stellen. Ilgen (3:0 gegen Bauß) und Kössel (3:0 gegen König) bauten den Vorsprung dann auf 4:0 aus. Engelhardt musste sich dann mit Schmidt messen. Die Spielweisen der beiden neutralisierten sich in weiten Phasen. So ging die Partie in den finalen fünften Satz. Insbesondere seine krachende Vorhand konnte Schmidt hier mehrfach gut platzieren und die Partie letzten Endes zu seinen Gunsten entscheiden. In der Folge konnten Perlt dann souverän gegen Leutbecher (3:1), Ilgen gegen König (3:1) und Kössel gegen Bauß (3:1) siegen. Engelhardt besiegelte den 8:1-Triumph gegen Leutbecher (3:0).

Alles in allem doch eine recht klare Angelegenheit, wobei man aber erwähnen muss, dass die stets sehr fairen und angenehmen Gegenspieler einige starke Akzente setzen konnten und die Spielverläufe knapper waren, als die Endergebnisse suggerieren. Angesichts der aktuellen COVID-19-Dynamik hoffen wir sehr, dass die Saison fortgesetzt werden kann und der Pokalkracher am nächsten Samstag, den 31. Oktober, gegen die zweite Mannschaft von Zella-Mehlis stattfindet.

 

TTV Mittelschmalkalden I: L. Ilgen (2,5); L. Kössel (2,5); C. Engelhardt (1,5); M. Perlt (1,5)

 

Spielbericht

 

(Autor: Lukas Ilgen; 24.10.2020)


Sponsoren & Partner

Sample Image