Brandheiß
Der Trainingsbetrieb kann unter Einhaltung der Hygieneauflagen wieder beginnen! Weitere Infos in der Rubrik "News"!

Am 08.03.2020 fuhren die Mannen der 3. Garde des TTV Mittelschmalkalden zu den Gastgebern nach Henneberg. Dabei musste die Nummer 1 Ludwig krankheitsbedingt ersetzt werden. Hier konnte man abermals auf das gute Leistungsniveau der vierten Mannschaft zurückgreifen und rekrutierte kurzerhand Kranz. Zu einer für die Mittelschmalkader ungewohnt frühen Spielzeit ging es um 9:00 Uhr in Henneberg mit den Doppelpaarungen los.Dabei konnte sich Reißner/Roth klar gegen das gegnerische Doppel Peter/Böhm mit 3:0 durchsetzen. Rudloff/Kranz bekamen es am Nachbartisch mit Dötsch/Schilling zu tun. Durch konzentrierte Spielweise konnte dieses Spiel nach ansehnlichen Ballwechseln mit 3:2 für die Mittelschmalkalder entschieden werden.

Nun begannen die Einzelpaarungen. Reißner trat als nachgerückte Nummer 1 der Gäste gegen Schilling an und zeigte den Gegner bei seinem 3:0-Sieg, dass er diese Position ohne weiteres ausfüllen kann. Roth als nachgerückte Nummer 2 musste sich nun ebenfalls im vorderen Paarkreuz beweisen und musste es mit der Nummer 1 der Gastgeber Dötsch aufnehmen. Nach einem stotternden Beginn mit einer Fehlangabe und den Verlust des ersten Satzes kam Roth gut ins Spiel und konnte dieses am Ende mit 3:1 zu seinen Gunsten entscheiden. Nun war Kranz gegen Peter gefordert. Dieses Spiel sollte über die komplette Distanz gehen, was den Sportfreund Kranz sichtlich Spaß machte. Am Ende stand ein 3:2-Spielgewinn für Kranz. Rudloff ließ Böhm zu keiner Zeit seines Einzels ins Spiel kommen und gewann deutlich mit 3:0.

Peter vs. Kranz

Bei einem Stand von 6:0 für die Gäste aus Mittelschmalkalden ging es nun die zweite Einzelrunde. Und es war den Gästen anzumerken das sie heute keinen Punkt mehr herschenken wollten. Reißner unterstrich dieses Vorhaben mit einen klaren 3:0-Erfolg gegen Dötsch. Roth, anscheinend immer noch nicht ganz munter, ließ weiterhin die Beinarbeit ein wenig vermissen, konnte aber dennoch mit einen 3:0-Sieg über Schilling den 8. Punkt für die Mittelschmalkalder festmachen.

Dötsch vs. Roth

Somit geht man aus diesen Spieltag mit einem 5 Punkte Vorsprung in der Tabelle hervor. Nun stehen für die Mittelschmalkader die zwei Entscheidungsspiele an. Am 13.03 hat man Kaltensundheim zu Gast und wird mit allen Mitteln versuchen den Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz zu halten. Am 20.03 steht dann das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten ESV Lok Meiningen an. Hier wird sich dann entscheiden, ob die Mittelschmalkalder bereit sind sich für eine tolle Saison zu belohnen und den Aufstieg noch vor dem letzten Spieltag festzumachen.

 

TTV Mittelschmalkalden: Reißner (2,5); Roth (2,5); Rudloff (1,5); Kranz (1,5)

 

Spielbericht

 

(Autor: A.Roth; 09.03.2020)

 


Sponsoren & Partner

Sample Image