Brandheiß
Nach Jahren melden wir wieder eine Jugendmannschaft zum Spielbetrieb an! Infos unter der Rubrik "Mannschaften"!

Bei der  Spielbilanz der Gäste mit 0:20-Punkten aus der Vorrunde hätte man eigentlich einen Sieg im "Schongang" erwarten können. Doch die nach eigener Aussage erstmals in Bestbesetzung antretenden Gäste waren nicht gewillt, dies gegen die durch Langzeitausfälle der Spitzenspieler geschwächten Gastgeber zuzulassen. Das Doppel 1 der Gastgeber Bühner/Wiegand unterlag gegen Große/Reich mit 0:3 (-9,-9,-8). Das Doppel 2 Hildenbrandt/Erbe konnten dagegen nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen van der Maat/Scheerschmidt ihr Spiel durchbringen (-10,8,-9,9,8).

Bühner besiegte dann den technisch sehr veranlagten Jugendspieler van der Maat mit 3:1 (2,-8,10,8). Erwartungsgemäß hatte anschließend Hildenbrandt gegen die Nr. 1 der Gäste Große keine Chance und unterlag  trotz einiger ansehnlicher Ballpassagen, aber auch 6 Felaufschlägen im Spielverlauf letztlich mit 0:3 (-5,-6,-3). Nachdem Wiegand sein schon verloren geglaubtes  5-Satzspiel gegen Scheerschmidt noch drehen konnte (-7,-11,14,5,12) und sich auch Erbe gegen Reich klar 3:0  (9,5,9) durchsetzen konnte, schien ein Sieg möglich. Doch 3 Niedelagen in Folge, Bühner gegen Spitzenspieler Große mit 2:3 (-6,-4,7,5,-5), Hildenbrandt 2:3 gegen v. d. Maat (4,-8,-7,6,-6) und Wiegand gegen Reich mit 1:3 (9,-8,-10,-4) wendeten das Blatt. Im Folgespiel konnte dann noch Ebe mit sicherem Abwehrspiel gegen Annika Scheerschmidt 3:0 gewinnen (3,8,5) und auch Bühner 3:0 gegen Reich (6,9,7). Hildenbrandt hatte nun gegen Scheerschmidt die Chance mit einem Sieg wenigstens das Unentschieden zu sichern, mußte jedoch eine 2:3-Niederlage (-6,-8,10,5,-9) quittieren. Sage und schreibe 6 Netz-und Kantenbälle in einem Satz (!) zu Gunsten der Gegnerin demoralisierten und verunsicherten ihn. Der sympathischen Gegnerin war dies sichtlich peinlich, aber was soll's. Auch Glück kann ein Spiel entscheiden! Da in der Folge auch Erbe gegen v. d. Maat 1:3 verlor, war die Gesamtniederlage mit 6:8 besiegelt.

Die Enttäuschung war zwar groß, aber den jederzeit fairen und sympatischen Gästen war auch mal ein Erfolgserlebnis zu gönnen!

 

TTV Mittelschmalkalden IV: Bühner (2,0); Hildenbrandt (0,5); Wiegand (1,0); Erbe (2,5)

 

Spielbericht

 

(Autor: Wilfried Hildenbrandt; 26.01.2020)


Sponsoren & Partner

Sample Image