Brandheiß
Der Trainingsbetrieb kann unter Einhaltung der Hygieneauflagen wieder beginnen! Weitere Infos in der Rubrik "News"!

Nachdem vor kurzem die erste Tischtennis-Halbserie ihr Ende fand (Stichtag 09.12), zeichnete sich doch schon länger in allen Kreisligen des Großkreises Schmalkalden-Meiningen-Suhl eine Überraschung ab. Der kleine Ort Mittelschmalkalden, dessen Tischtennisverein nur etwas mehr als 20 Mitglieder misst, mischt in allen Kreisligen mit seinen vier Mannschaften so gut wie noch nie in der jüngeren Vergangenheit mit! Dabei sicherten sich die in der Kreisoberliga, der höchsten Spielklasse im Großkreis, agierende erste und die in der 2. Kreisliga spielende dritte Mannschaft den Herbstmeistertitel. Die zweite Vertretung, die in der 1. Kreisliga aufschlägt, belegte Rang zwei mit nur einem Einzel Rückstand auf den Erstplatzierten. Bis dato eher als Anhängsel betrachtet, kann man in diesem Spieljahr auch die Vierte nicht vernachlässigen, die vorrangig aus Senioren und heranzuführenden Jugendspielern besteht. Sie belegte einen Platz im Mittelfeld der Kreisklasse, der damit untersten Liga, und kann noch getrost an die oberen Tabellenränge anknüpfen. 

Dabei wurde der Verein seit Saisonbeginn durch mehrere Wechsel spielerisch gestärkt, denn Lars Kössel, Christoph Engelhardt und Mario Perlt bilden mit langjährigem TTV-Spitzenspieler Lukas Ilgen die erste Garde des Vereins, die sich den Aufstieg in die 2. Bezirksliga auf die Fahne geschrieben hat, da das spielerische Potenzial inklusive der Erfahrung in Bezirks- und Verbandsligen diese Option begünstigt. Daher ist es essentiell in der diesjährigen, doch recht gut besetzten Kreisoberliga den Aufstieg hin zur 3. Bezirksliga im nächsten Jahr auf ein festes Fundament zu stellen, was mit aktuell 16:0-Punkten und 64:8-Einzelspielen mehr als gelegt ist. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich alle vier Spieler unter den Besten der Liga befinden mit Bilanzen von 13:1, 10:1, 13:1 und 12:0. Auch die Doppelkonstellationen Ilgen/Engelhardt (6:0) und Perlt/Kössel zeigen nahezu makellose Bilanzen (4:1), wenngleich man das ein oder andere Mal auf einen Ersatzspieler zurückgreifen musste.

Ebenso kann man die Top-Bilanzen über die anderen Teams fortführen, denn Annette Engelhardt, ebenfalls Neuzugang und Nummer 1 der zweiten Mannschaft, kommt nach langer Pause auf 19:1-Einzel , Marco Rudloff auf 14:3. Michael Wolf und Kapitän Alexander Roth liefern in der dritten Mannschaft sehr gute 16:5- und 13:3-Einzelleistungen. Die Spitzenspieler der Vierten, Hans Bühner und Peter Kranz, stellen ebenso für ihre Mannschaft mit 7:3 und 9:4 die sichersten Stützen dar.

Vereinspräsident und Nachwuchstrainer Wilfried Hildenbrandt ist zufrieden mit der derzeitigen sportlichen Situation, die ebenfalls von einer guten Vereinsausstattung und Trainingsbeteiligung geprägt ist. Der gute Zusammenhalt untereinander wird durch viele engagierte Vereinsakteure wie Bernhard Reißner, Alexander Roth oder auch Jürgen Dietzel getragen. Denn Letzterer ist mit stolzen 76 Jahren auch Schiedsrichter für den Verein.

Einen weiteren Höhepunkt zum Jahresabschluss stellte, nach unserem mit positiver Resonanz angenommenen Sponsorentreffen am 22.11, die im Bürgersaal Mittelschmalkalden ausgerichtete Nachwuchstrainer-Schulung dar, bei der am 14.12 Teilnehmer aus ganz Thüringen zu einem Tageslehrgang zusammenkommen sind (separater Bericht verfügbar).

 

(Autor: Christoph Engelhardt; 15.12.2019)


Sponsoren & Partner

Sample Image